Dorffunk 06/2021

Liebe Molschleberinnen, liebe Molschleber, 

nun ist der Mai schon vergangen. Wieder konnte kein Maibaum gestellt werden und Himmelfahrt und Pfingsten gingen ohne große Ereignisse an uns vorüber. Bleibt die Hoffnung, dass der Sommer und sinkende Infektionszahlen uns bald ein bisschen mehr Normalität zurückbringen.

Sicherlich haben Sie im aktuellen Heft schon den Beitrag unserer Jagdgenossenschaft zur Wiederherstellung der Torflöcher gelesen. Wir finden da wurde richtig Hand angelegt und es ist wieder ein schönes Biotop entstanden. Wer noch nicht dort war, für den lohnt sich ein Spaziergang dorthin auf jeden Fall – auch zum Sonnenuntergang.

Leider kam es auch dort schon nach kurzer Zeit zu Müllablagerungen. Sollte jemanden sowas auffallen, nehmen wir gern auch vertraulich, Hinweise entgegen, um dagegen vorzugehen und den Verursacher zur Rechenschaft zu ziehen.

Eine weitere Sachbeschädigung konnten wir auch auf dem Weg zum Sportplatz feststellen. Nachdem unser neuer Müllbehälter einige Monate guten Dienst geleistet hat, ist er nun weg und der Inhalt auf dem Weg zum Sportplatz verteilt. Auch hier suchen wir nach Hinweisen nach dem Verursacher und dem Verbleib des Behälters.

Es ist sehr ärgerlich, dass es immer wieder zu solchen Vorfällen kommt, wo fremdes Eigentum oder Gemeinschaftsprojekte nicht geachtet werden und wir wünschen uns sehr, dass man endlich mal einen der Verursacher ermitteln könnte.

Seit dem 12. Mai kommt immer mittwochs von 16-17:30 Uhr der Corona-Testbus nach Molschleben. Wie lange dieses Angebot besteht, können wir leider zum jetzigen Zeitpunkt nicht sagen. Bitte beachten Sie dazu auch die Infos über Whatsapp, Facebook oder den „Buschfunk“.

Neuigkeiten gibt es auch zum Flächennutzungsplan. Eine weitere Hürde wurde genommen und wir liegen,
wenn auch mit etwas Verzögerung, gut im Zeitplan. Die Veröffentlichung des Vorentwurfes, der Begründung
und das Bekanntmachungsschreiben finden Sie hier auf der Webseite der VG Nesseaue.

Ihr Bürgermeister
Marcel Struppert