Dorffunk 04/2021

Liebe Molschleberinnen, liebe Molschleber, 

nun ist der Winter hoffentlich vorbei und wir haben die ersten Frühlingstage hinter uns.

Da jetzt auch wieder die Bepflanzung auf unserem Friedhof startet, möchte ich auf diesem Weg einige kurze Hinweise geben. Der im Friedhof vorhandene Kompost ist nur für die Abfälle, welche auf dem Friedhof anfallen vorgesehen und nicht für Abfälle, welche zuhause entstehen. Ebenfalls haben wir ab diesem Jahr eine „gelbe“ Tonne auf dem Friedhofs-gelände abgestellt und hoffen, dass diese auch nur für Müll verwendet wird, der dort reingehört. Die Friedhofsordnung wird entsprechend angepasst und neu ausgehangen. Ich möchte Sie bitten, wenn Sie jemanden sehen, welcher den Kompost bzw. die gelbe Tonne unsachgemäß benutzt, direkt darauf anzusprechen dies zu unterlassen, da sonst erhebliche Mehrkosten für unsere Gemeinde anfallen würden und wir diese Entsorgungs-möglichkeiten wieder einstellen müssen.

In den vergangenen Jahren haben unsere ortsan-sässigen Gartenvereine unsere Ortseingangsschilder neu bepflanzt, vielleicht klappt das in diesem Jahr auch wieder. Ich würde mich wahnsinnig darüber freuen und natürlich die entsprechenden Pflanzschalen wieder zur Verfügung stellen. Da die Schilder ein wenig in die Jahre gekommen sind, werden wir diese neu beschildern, um unsere Gäste wieder ordentlich willkommen zu heißen.

Sollten Sie vor haben auf ihrem Grundstück einen Baum zu fällen, möchte ich auf unsere aktuelle Baumsatzung verweisen. Diese finden Sie im Downloadbereich auf unserer Internetseite www.molschleben.de, die im Moment Stück für Stück wächst und dort einige Informationen für Sie bereithält.

Ebenfalls finden Sie auf der Webseite unter „Service“ unseren „Mängelmelder“. Bitte scheuen Sie sich nicht, diesen auch zu benutzen, wenn Ihnen Dinge auffallen. Wir sind über jede Meldung dankbar und versuchen im Rahmen unserer Möglichkeiten sofort oder mittelfristig das Problem zu lösen.

Natürlich können auch weiterhin über die private Facebook-Gruppe „Molschleben Dorfgespräche“ Mängel und andere Dinge, die das Dorf betreffen angesprochen und mitgeteilt werden.


Nun wünsche ich Ihnen und Ihren Familien ein schönes, hoffentlich sonniges Osterfest, mit wenig Einschränkungen. Genießen Sie die freien Tage, machen Sie das Beste draus und bleiben Sie weiterhin schön gesund

Ihr Bürgermeister
Marcel Struppert