Dorffunk 02/2019

Dorffunk 02/2019

Liebe Molschleberinnen, liebe Molschleber,

ich wünsche allen ein gesundes, glückliches und erfolgreiches Jahr 2019 !
Auch dieses Jahr wird wieder jede Menge Herausforderungen bringen, die wir aber gemeinsam sicherlich gut meistern werden.

In der Nacht zum 12. Januar 2019 wurden unsere Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr zu einem LKW-Brand an den Mülltonnenstandplätzen alarmiert. Schnell wurde klar, dass dieses vermutlich absichtlich gelegte Feuer ohne die Unterstützung der anderen Wehren unserer VG nicht unter Kontrolle zu bekommen war. Ich war selber nach der Alarmierung vor Ort und konnte die Top-Performance unserer Wehren
beobachten und habe festgestellt, dass hier jeder Kamerad für den anderen Kameraden eingesprungen ist. Das war Zusammenarbeit auf sehr hohem Niveau und hier spreche ich auch für meine Amtskolleginnen und Amtskollegen, vielen Dank für euren Einsatz und eure Bereitschaft. Ein weiteres Dankeschön möchte ich den umliegenden Anwohnern aussprechen, welche die Kameraden in der Nacht, sowie am Morgen mit frischem Kaffee versorgt haben. Ebenfalls danke sagen möchte ich an Moniques Getränke-Eck, welches seine letzten Reserven an alkoholfreien Getränken mitten in der Nacht zur Verfügung gestellt hat, um den Kameraden die notwendige Erfrischung zu ermöglichen. Weiterhin nicht zu vergessen sind Katrin, Vanessa, Marlies, Sylke und Dunja als Versorgungsteam, sowie die HAB GmbH und Fleischerei Voigt für die kostenfreie Bereitstellung von Bockwurst und Brötchen, immerhin waren die Kameraden schon mehr als 10 Stunden im Einsatz. Man hat durch diesen Einsatz gesehen, dass der Zusammenhalt im Dorf vorhanden ist und das macht mich sehr stolz … VIELEN DANK AN ALLE !!!

Was steht für 2019 an ?
Abschluss der Umbau- und Renovierungsarbeiten in der Gemeindeschenke, neuer Spielplatz am Wohnblock, Gemeinderatswahlen, unser traditionelles Pfingstreiten …
um nur ein paar Aufgaben und Anlässe zu nennen über die wir weiter berichten
werden.

Ich möchte mich ganz herzlich bei den Einwohnern bedanken, die unserem Aufruf gefolgt sind und eine Spende für den neuen Spielplatz am Wohnblock überwiesen haben. So sind schon mehr als 600 € zusammengekommen und lassen das Projekt immer mehr zur Wirklichkeit werden. Ich habe erste Gespräche mit Firmen geführt und hoffe, dass wir bis zur Jahreshälfte den neuen Spielplatz einweihen können.

Nachdem die vorletzte und letzte Auslieferung unseres Amtsblattes so ziemlich in die Hose gegangen ist (einige Einwohner haben kein Heft bekommen oder zu spät, das letzte ist dann eine Woche zu früh verteilt wurden), haben wir gemeinsam mit dem
Verlag und der Firma, welche die Verteilung macht, Anfang Januar ein sehr
konstruktives Gespräch geführt und ich denke und hoffe das diese Probleme jetzt
behoben sind und die Verteilung der Amtsblätter wieder in geordneten Bahnen
läuft. Der Verteilerfirma war es nicht bewusst, dass das Amtsblatt für unseren
ländlichen Raum sehr wichtig ist. Dies habe ich mit Nachdruck zum Ausdruck
gebracht und uns wurde versprochen, dass dies so nicht wieder passiert. Sollte trotzdem mal kein Amtsblatt zum Erscheinungstermin bei Ihnen im Briefkasten sein, bitte ich um eine umgehende Information, damit wir dies weiterleiten können und Abhilfe schaffen.

Da es in letzter Zeit häufiger vorgekommen ist, dass am Sonntag die Kreis- oder
Motorsäge angeworfen wurde um Holz zu verarbeiten, möchte ich ausdrücklich noch- mal darauf hinweisen, dass der Sonntag für diese Arbeiten nicht geeignet ist. Im Interesse einer guten Nachbarschaft möchte ich hier auf gegenseitige Rücksichtnahme appellieren.

Ihr Bürgermeister
Marcel Struppert

X

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen